Affiliate Marketing oder Network Marketing – was passt besser zu dir? Finde es in diesem Artikel heraus! Heute beleuchte ich die wichtigsten Unterschiede zwischen Affiliate Marketing und Network Marketing.

Als ich das erste Mal vom Network Marketing erfuhr, assoziierte ich diese Form des Verkaufens mit dem Begriff „Affiliate Marketing“. Und tatsächlich bestehen viele Parallelen. Dennoch verdient man in beiden Marketingformen auf unterschiedliche Weise sein Geld.

Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate bedeutet übersetzt Partnerunternehmen oder Geschäftspartner. Beim Affiliate Marketing empfehle ich als Affiliate oder Publisher die Produkte des Vendors (Herstellers), wird auch als Merchant bezeichnet.

Der Affiliate erhält einen eigenen Partnerlink für das Produkt des Vendors, so weiß der Vendor, über welchen Affiliate das Produkt verkauft wird. Der Partnerlink lässt sich über sogenannte Portale für Partnerprogramme generieren, aber auch Bezahlsysteme wie Digistore24 oder Elopage. Auch Amazon bietet ein eigenes Partnerprogramm an. Bietet der Affiliate das Produkt eines Vendors an, so verlinkt er die Empfehlung mit seinem Link.

Wenn mein Websitebesucher diesen Link anklickt, wird er zur Website bzw. zum Produkt des Vendors weitergeleitet und der Vendor weiß, von wem dieser Käufer kommt.

Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Wird das Produkt gekauft, so erhält der Affiliate eine Provision in festgelegter Höhe. Die Höhe der Provisionen schwankt im Durchschnitt zwischen 30 und 50 %.

Möchte der Vendor, dass seine Produkte schnell viral gehen und bei der Masse so schnell wie möglich bekannt werden, sucht er sich aktiv Affiliate Partner und versorgt diese mit Werbemitteln und regelmäßigen Aktionen sowie Events, damit die Partner wiederum immer wieder motiviert werden, das Produkt zu bewerben.

Beim Affiliate Marketing kann ich ein Produkt meistens nur einmal an eine Person verkaufen. Wenn die Person einen Fernseher, ein Buch, eine Klamotte oder einen Onlinekurs gekauft hat, dann wird sie diese eher nicht noch einmal kaufen.

Aber sie wird vielleicht weitere Produkte des Vendors kaufen. Und da fängt das Problem beim Affiliate Marketing an. Denn meistens habe ich als Affiliate entweder nur eine einmalige Provision von dem einen Kauf, den die Person jetzt durchführt oder der Cookie wird auf eine bestimmte Zeit gesetzt, zum Beispiel auf 30 Tage. Alles, was der Kunde in den 30 Tagen kauft, bekomme ich als Affiliate vergütet. Aber alles, was die Person danach kauft, bekomme ich nicht mehr vergütet. Ich besorge dem Vendor Kunden, erhalte aber keine Provision mehr.

Die zwei größten Unterschiede zum Network Marketing

Der Einmalkauf beim Affiliate Marketing ist der größte Unterschied zum Network Marketing. Beim Network Marketing ist der Wiedererwerb der Produkte sehr gängig, weil es zum Beispiel Produkte aus der Kosmetik oder Nahrungsergänzungsmittel sind. Sind sie verbraucht, braucht der Kunde Nachschub und bestellt wieder.

Der weitere Unterschied zum Affiliate Marketing ist, dass beim Network Marketing der Networker lebenslang die Provision aus den Wiederkäufen erhält.

Network Marketing – Definition

Network Marketing oder auch MLM (Multi-Level-Marketing) genannt ist eine Vertriebsform, bei der die Vertriebspartner selbstständig arbeiten und eigenständig Kunden für das Produkt werben und dadurch eine Provision verdienen. Der Hersteller spart dadurch den gesamten Groß- und Einzelhandel samt aller Strukturen im Hinblick auf Lager und Transport. Im Gegenzug beteiligt er seine Vertriebspartner am Umsatz aus den Einnahmen.

Network Marketing – Verdienstmöglichkeiten

Wirbt ein Kunde wiederum einen weiteren Kunden, verdient der Vertriebspartner auch an diesen Käufen eine Provision. Und so geht das immer weiter. Der Kunde, der einen neuen Kunden wirbt, wird somit ebenfalls zum Vertriebspartner. Schlägt ein Kunde diesen Weg ein, kann er weitere Partner werben und somit auf zwei Wegen Geld verdienen: zum einen durch eigene Verkäufe des Produkts und zum anderen durch die Verkäufe der eigenen Vertriebspartner.

Als Networker bin ich sehr daran interessiert, so viele Vertriebspartner wie möglich zu finden und sie dabei zu unterstützen, mehr Käufer und Partner zu finden. Auf diese Weise baue ich eine Downline von Partnern auf.

Der Hersteller des Produkts, das ich vertreibe zahlt mir und allen meinen Partnern eine festgelegte Provision aus, die sich auf alle Partner in der Downline aufteilt. DIe Höhe der Provision ergibt sich aus dem Vergütungsplan des Herstellers. Nehmen wir an es sind 60% Umsatzbeteiligung. Dann werden 60% auf die Downline verteilt. Bis zu welcher Ebene diese 60% ausgeschüttet werden, sind ebenfalls im Vergütungsplan festgeschrieben. Oft wird bis zur 10. Ebene ausgeschüttet. An den Verkäufen ab Ebene 11 verdienst du nichts mehr.

Viele Network Marketing Firmen belohnen die Vertriebspartner dann trotzdem durch Statussymbole, materielle Geschenke, Reisen, Schulungen mit Network Marketing Experten oder finanziellen Pauschalvergütungen.

Gemeinsamkeiten von Affiliate Marketing und Network Marketing

Beide Vertriebsformen haben folgende Gemeinsamkeiten:

Beides ist Empfehlungsmarketing
Mit beiden Marketing Formaten kann die Selbstständigkeit ohne Startkapital begonnen werden
Du bekommt in beiden Fällen einen Partnerlink
Affiliate Marketing und Network Marketing kann man online betreiben
Bei beiden verdient der Vertriebspartner eine Provision
Beide Marketing Varianten eignen sich, um nebenberuflich oder hauptberuflich passives Einkommen aufzubauen

Widmen wir uns jetzt den genauen Vor- und Nachteilen von Affiliate Marketing und Network Marketing.

Affiliate Marketing Vorteile und Nachteile

Zu den größten Vorteilen des Affiliate Marketings zählen:

  • Die Anmeldung als Affiliate funktioniert sehr schnell über so genannte Portale für Partnerprogramme oder direkt bei den Unternehmen, wie Amazon, Digistore usw.
  • Der Affiliate erhält einen eigenen Link und kann sofort mit dem Affiliate Marketing starten
  • Du brauchst kein Netzwerk von Vertriebspartnern
  • Affiliate Marketing Maßnahmen lassen sich messen und die Verkäufe dadurch auch optimieren
  • Du brauchst kein Startkapital, um als Affiliate loszulegen, es gibt keine Mindestabnahmemenge oder Kaufverpflichtung für die Werbepartner
  • Viele große und kleine Unternehmen bieten mittlerweile ein Partnerprogramm an

Zu den größten Nachteilen des Affiliate Marketings zählen:

  • Der Preis des Produkts kann sich immer ändern, deshalb vermarktet man die Produkte am besten ohne Preisangabe
  • Ein Produkt kann aus dem Verkauf genommen oder das Partnerprogramm kann beendet werden
  • Der Affiliate sollte darauf achten, wie lange der Cookie für den Affiliatelink gilt. Sonst wirbst du Kunden ohne dass du Provision erhältst
  • Die Website bedarf ordentlich Pflege und sollte immer wieder neue Leser generieren als auch bei Google gut ranken, um diese Produkte zu verkaufen

Network Marketing Vorteile und Nachteile

Zu den größten Vorteilen des Network Marketings zählen:

  • Die Kunden kehren wieder und kaufen immer wieder, wodurch eine langfristige Provisionsauszahlung möglich wird
  • Je mehr Vertriebspartner du in der Breite und in der Downline du aufbaust, desto mehr verdienst du
  • Je größer und breiter deine Vertriebsstruktur, desto eher generierst du passives Einkommen ohne zu arbeiten
  • Man kann davon ausgehen, dass die Qualität der Produkte in vielen Fällen hochwertig ist, da das Unternehmen vom Empfehlungsmarketing lebt und davon, dass die Kunden zufrieden sind

Zu den größten Nachteilen des Network Marketings zählen:

  • Du solltest dich gut um deine Vertriebspartner kümmern und sie beim Aufbau ihrer Vertriebskanäle und Vertriebspartner unterstützen
  • Teamfähigkeit und Führungsqualitäten sind gefragt
  • Viele MLM Unternehmen verlangen einen Erstkauf, um als Partner zu starten
  • Die meisten MLM Unternehmen sind auf den Offline-Vertrieb ausgerichtet und arbeiten nach dem Konzept “Freunde werben Freunde”.

Network Marketing online

Letzter Punkt aus der obigen Liste ändert sich mittlerweile. Du findest auf unseren Seiten reichlich Online-Tools und entsprechenden Erklärungen für den Online-Vertrieb von Network Produkten.

Außerdem bilden wir in der Akademie Offline-Vertriebler im Online-Marketing aus. Erfahre mehr über die Akademie für Network Marketing.

Kann man mit Affiliate Marketing oder Network Marketing schnell reich werden?

Viele Website Betreiber versprechen das schnelle große Geld, einige zeigen sogar ihre Kontoauszüge zu den Einnahmen. Aber eines zeigt keiner: seine Investitionskosten.

Wenn ich 20.000 € Budget habe für Werbemaßnahmen, dann bekomme ich bei erfolgreicher Werbung auch entsprechend viele Verkäufe. Um ein Zigfaches mehr als wenn ich nur ein Werbebudget von 200 € habe.

Bei beiden Marketing Formen muss man sich eine Reichweite und ein Netzwerk aufbauen. Das kann lange dauern – je nachdem wie viel Zeit man in die eigene Reichweite und Sichtbarkeit investiert.

Fakt ist, ohne Fleiß kein Preis. Das gilt für jedes Business.

Wie fange ich mit Network Marketing an?

Zunächst solltest du dir eine Network Marketing Firma aussuchen, mit der du zusammenarbeiten kannst.

Lade dir unsere Listen zu Unternehmen, Branchen und Produkten herunter:

  • Unternehmen
  • Branchen
  • Produkte

Anschließend kannst du dich für ein Event anmelden oder auf den Websites der Unternehmen erkunden, wie du Vertriebspartner werden kannst.